Offizielle Eröffnung der Gemeindeverbindungsstraße Wildenberg - Hain / Internationales Kunstprojekt „HolzART XXI“

24.07.2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
verehrte Leserinnen und Leser unseres Mitteilungsblattes!

Offizielle Eröffnung der Gemeindeverbindungsstraße Wildenberg - Hain

Mit einer feierlichen offiziellen Eröffnung konnte am Freitag, 13. Juli 2018 die Fertigstellung der Gemeindeverbindungsstraße von Hain nach Wildenberg begangen werden.

Bei der Baumaßnahme handelte es sich um ein gemeinsames Projekt des Marktes Küps und der Gemeinde Weißenbrunn. Federführend war dabei der Markt Küps. In diesem Zusammenhang gilt unser Dank dem Markt Küps mit Bürgermeister Bernd Rebhan und seinen Mitarbeitern für die partnerschaftliche und reibungslose Zusammenarbeit. Dies ist gerade bei gemeindeübergreifenden Projekten nicht selbstverständlich. Besonderer Dank gilt dem Freistaat Bayern, vertreten durch die Regierung von Oberfranken, für die hohe Bezuschussung, Herrn Zenk vom Staatlichen Straßenbauamt Bamberg für die fachliche Unterstützung, den Gemeinderats-Gremien, dem Planungsbüro IVS mit Markus Albrecht und Edwin Schuberth, der bauausführenden Firma Stolz aus Hammelburg, bei der Eröffnung vertreten durch den stellvertretenden Bauleiter Andreas Brustmann, den Verwaltungen und Bauhöfen der Gemeinden Küps und Weißenbrunn und ganz besonders den Grundstückseigentümern für den notwendigen Grunderwerb. Die Gesamtkosten der Straßenbaumaßnahme mit rund 2 Millionen Euro werden mit ca. 1,6 Millionen Euro Zuschuss gefördert. Der Restbetrag muss von Küps und Weißenbrunn aus Eigenmitteln finanziert werden.

Markus Albrecht vom Kronacher Planungsbüro IVS lobte die sehr gute Zusammenarbeit mit den beiden Kommunen und ging auf einige technischen Daten ein. So umfasst die Straße eine Gesamtausbaulänge von 2,11 Kilometer. Der Anteil des Marktes Küps lag bei 928 Metern; 1,182 Kilometer liegen auf dem Gemeindegebiet Weißenbrunn. Der Baubeginn war im Juni 2017 und noch im gleichen Jahr konnte im Dezember der dringend erforderliche Straßenausbau beendet werden. Die Restarbeiten mit Ausgleichspflanzungen und Böschungsanpassungen wurden von Frühjahr bis Juni 2018 durchgeführt.

Die Fahrbahnbreite, die bislang zwischen 4,75 m und 5,10 m lag, wurde nun auf einheitlich 5,50 m erhöht. Zusätzlich wurden dauerhaft befahrbare Bankette angelegt.

Die Segnung mit Weihung wurde durch Pfarrer Christoph Teille und Diakon Jürgen Fischer vorgenommen. Beide wünschten auch eine stets unfallfreie Fahrt.




Internationales Kunstprojekt „HolzART XXI“

In den letzten Tagen hatte die Holzbildhauerin Jolanta Switajaski-Schaefer im Rahmen des Internationalen Kunstprojekts HolzART XXI in ihrem „offenes Atelier“ auf dem Rathausvorplatz gearbeitet. Sie sprang dankenswerter Weise für den kurzfristig erkrankten Künstler Henrik Sigensgaard ein. Neben interessierten Bürgerinnen und Bürgern, die immer wieder vorbeischauten, um sich über den Fortgang der Arbeit zu informieren, besuchte auch Schülerinnen und Schüler der Grundschule Weißenbrunn das offene Atelier. Die Kinder waren sichtlich begeistert von der Arbeit und stellten Frau Switajaski-Schaefer viele Fragen zu ihrer Holzarbeit.



Jolanta Switajaski-Schaefer schuf in nur 2 Tagen bei uns in Weißenbrunn eine Frauenskulptur, die in Anlehnung an unser „Bierdorf“ drei „Bierbrauerinnen“ aus drei Generationen darstellt. Dieses und die anderen Werke der HolzART XXI sind noch bis Oktober 2018 auf dem Festungsberg in Kronach zu besichtigen.

Ihr
Egon Herrmann
Erster Bürgermeister





Kategorien: Rathaus, Bürgermeister informiert